|     | Recherche avancée
Imprimer cette page

Conférence "Le coeur et la raison ou la réforme incarnée"
29-09-2017


Maria Theresia

Das übliche Bild von Maria Theresia als allgemein hochverehrte Herrscherin und liebevolle Landesmutter weist in Bezug auf ihr Verhältnis zu den böhmischen Ländern so manchen Riss auf. Zwar brachte die Herrscherin auch gegenüber Böhmen ihre freundliche und anerkennende Gesinnung zum Ausdruck, und ihre Untertanen kamen ihr mit der obligatorischen Achtung entgegen und boten ihr bei jedem Besuch einen freudigen Empfang, jedoch hinter der Fassade war dieses Verhältnis von beiden Seiten eher problematisch. Maria Theresia konnte ihrerseits Böhmen nicht vergessen, dass 1741 ein großer Teil seiner politischen Repräsentanz auf der Seite des Kurfürsten Karl Albrechts von Bayern gestanden hatte, der sich unter dem Schutz französischer Waffen für kurze Zeit des böhmischen Throns bemächtigt hatte. Seitens ihrer Untertanen in Böhmen und Mähren wurde Maria Theresia wiederum als Herrscherin wahrgenommen, der es aufgrund der Einbuße großer Teile Schlesiens nicht gelungen war, die territoriale Integrität Böhmens zu erhalten. Diese historischen Ereignisse haben dazu beigetragen, dass das gegenseitige Verhältnis zwischen Maria Theresia und den Ländern der böhmischen Krone durch eine interessante Dynamik geprägt wurde.


En allemand. Entrée libre, sans inscription.

Maria Theresia Début du cycle de conférences